Herr Dr. med. Roman Lisovets

Arzt-Portrait

Herr Dr. med. Roman Lisovets

Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie
Behandlungsschwerpunkte
Lidstraffung, Fettabsaugung, Brustvergrösserung
Telefon( +49) 020885084041
Arzt
Nordrhein-Westfalen Anschrift

Josefstrasse 3
46045 Oberhausen

Klinik / Praxis Helios-Klinikum Oberhausen
FunktionLeiter des Zentrums für Plastische Chirurgie
Sind Sie Roman Lisovets?

Beantragen Sie Ihre Zugangsdaten!

Zugangsdaten anfordern
< zurück zum Ergebnis

 

Lassen Sie sich von einem ModernBeauty-Arzt in Ihrer Nähe unverbindlich beraten.

  • ModernBeauty ist ein unabhängiges Service-Portal und nicht an bestimmte Ärzte oder Kliniken gebunden
  • Wir haben bundesweit über 60 Spezialisten und renommierte Chirurgen für alle Schönheitsoperationen unter Vertrag
  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie besten Arztes
  • Unsere Arzt-Empfehlungen an Sie erfolgen ausschließlich aufgrund der Qualifikation des Arztes für Ihre Wunschbehandlung
  • ModernBeauty garantiert Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungsverhältnis
  • Alle Ärzte sind nachweislich qualifiziert und zu permanenter Aus- und Fortbildung verpflichtet
  • ModernBeauty-Ärzte garantieren eine umfassende, persönliche Betreuung inkl. Nachsorge und Patienten-Feedback
  • Unser Service ist für Sie absolut kostenlos

 

Anrede*:
Vorname* / Name*:
Straße und Nr.*:
PLZ* / Ort*:
Land*:
Wunschtermin und Behandlung:.
Telefon* / E-Mail*:


Profilübersicht

Allgemeine Informationen

Herr Dr. med. Roman Lisovets ist in Oberhausen. Er ist  in der Klinik/Praxis Helios-Klinikum Oberhausen als Leiter des Zentrums für Plastische Chirurgie tätig und ist Mitglied in den Verbänden 'Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)'.

Herr Dr. med. Roman Lisovets führt folgende Operationen/Behandlungen durch: Bodycontourings, Bodyliftings, Oberarmstraffungen, Wadenkorrekturen, Kinnkorrekturen, Lidstraffungen, Bauchstraffungen, Muttermalentfernungen, Fusskorrekturen, Narbenkorrekturen, Oberschenkelstraffungen, Faltenbehandlungen, Schamlippenverkleinerungen, Stirnliftings, Ohrenkorrekturen, Bruststraffungen, Venushügelsculptings, Gesäßstraffungen, Lippenkorrekturen, Brustvergrösserungen, Hohlwarzen, Schlupfwarzen, Brustverkleinerungen, Facelifting, Biofacelifting, Gynäkomastie-Operationen, Magenbander, Magenballons, Schweissdrüsenabsaugungen, Nasenkorrekturen, Bauchnabelkorrekturen, Brustrekonstruktionen, Fettabsaugungen und Halsstraffungen .

Behandlungsschwerpunkte

Lidstraffung

Unter dem Begriff Lidkorrektur kennt die Plastische und Ästhetische Chirurgie verschiedene Eingriffe. Alle haben ein gemeinsames Behandlungsziel: Eine ästhetische Verbesserung der Lidpartie. Gewünscht wird die Lidkorrektur einerseits von Menschen, die zum Beispiel unter angeborenen Schlupflidern oder schlaffen Unterlider (umgangssprachlich "Tränensäcke") leiden. Andererseits kann die Lidkorrektur aber auch als optisch verjüngende Schönheitsoperation gewählt werden, die die Zeichen natürlicher Hautalterung in diesem Bereich entfernen soll. Je nach Ausgangssituation und Behandlungswunsch kommen unterschiedliche OP-Methoden in Betracht.

Fettabsaugung

Die Liposuction, so der medizinische Fachausdruck, ist vielen Menschen nur als Fettabsaugung bekannt. Gemeint ist damit ein Verfahren, bei dem überschüssige Fettzellen mit einer Spezialkanüle aus dem Gewebe entfernt werden. Besonders häufig geschieht dies an den typischen Problemzonen wie Hüfte, Gesäß, Oberschenkel oder Bauch. Neue Verfahren ermöglichen eine zielgenaue Fettabsaugung, die darüber hinaus auch zum Beispiel am Kinn oder an den Oberarmen zum Einsatz kommen kann. Als Ersatz für eine Gewichtsabnahme ist dieser Eingriff übrigens nicht geeignet: Insgesamt kann nur eine relativ geringe Menge Fettgewebe entnommen werden. Somit kommt die Fettabsaugung primär bei Menschen zum Einsatz, die lediglich einzelne Körperpartien modellieren lassen möchten.

Brustvergrösserung

Die Brustvergrößerung zählt zu den häufigsten und auch beliebtesten Eingriffen innerhalb der Ästhetischen Chirurgie. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Methoden immer weiter verbessert, so dass heute verschiedenste Techniken für verschiedene Behandlungswünsche zur Wahl stehen. Der Ablauf hat sich dabei jedoch kaum verändert: Damals wie heute wird die Brustvergrößerung unter Vollnarkose durchgeführt. Zur optischen Vergrößerung wird dann zunächst eine Gewebetasche geschaffen, die vor oder hinter dem Brustmuskel liegen kann. Anschließend setzt der Arzt das Implantat ein. Moderne Implantate bestehen meist aus hochwertig vernetztem Silikon, das in ganz verschiedenen Formen und Größen erhältlich ist. Auch Kochsalzkissen kommt gelegentlich zum Einsatz.