Frau Christina Hintz-König

Arzt-Portrait

Frau Christina Hintz-König

Fachärztin für Haut- und Geschlechtskrankheiten
Behandlungsschwerpunkte
Anti-Aging, Faltenbehandlung, Muttermalentfernung
Telefon(0 40) 60 09 07 60
Arzt
Hamburg Anschrift

Wellingsbütteler Markt 1
22391 Hamburg

Klinik / Praxis Dermatologische Privatpraxis Hautprofil
FunktionFachärztin & Praxisinhaberin
Sind Sie Christina Hintz-König?

Beantragen Sie Ihre Zugangsdaten!

Zugangsdaten anfordern
< zurück zum Ergebnis

 

Lassen Sie sich von einem ModernBeauty-Arzt in Ihrer Nähe unverbindlich beraten.

  • ModernBeauty ist ein unabhängiges Service-Portal und nicht an bestimmte Ärzte oder Kliniken gebunden
  • Wir haben bundesweit über 60 Spezialisten und renommierte Chirurgen für alle Schönheitsoperationen unter Vertrag
  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie besten Arztes
  • Unsere Arzt-Empfehlungen an Sie erfolgen ausschließlich aufgrund der Qualifikation des Arztes für Ihre Wunschbehandlung
  • ModernBeauty garantiert Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungsverhältnis
  • Alle Ärzte sind nachweislich qualifiziert und zu permanenter Aus- und Fortbildung verpflichtet
  • ModernBeauty-Ärzte garantieren eine umfassende, persönliche Betreuung inkl. Nachsorge und Patienten-Feedback
  • Unser Service ist für Sie absolut kostenlos

 

Anrede*:
Vorname* / Name*:
Straße und Nr.*:
PLZ* / Ort*:
Land*:
Wunschtermin und Behandlung:.
Telefon* / E-Mail*:


Profilübersicht

Allgemeine Informationen

Frau Christina Hintz-König ist in Hamburg. Sie ist  in der Klinik/Praxis Dermatologische Privatpraxis Hautprofil als Fachärztin & Praxisinhaberin tätig.

Frau Christina Hintz-König führt folgende Operationen/Behandlungen durch: Faltenbehandlungen, Cellulitebehandlungen, Aknebehandlungen, Krampfadern-Behandlungen, Mesotherapien, Mesolifts, Besenreiser-Behandlungen, Anti-Schweiss-Behandlungen, Handverjüngungen, Dauerhafte Haarentfernungen, Venushügelsculptings, Laserbehandlungen, Anti-Agings, Chemische Peelings, Lippenkorrekturen, Microdermabrasionen, Schamlippenvergrösserungen, Altersfleckenentfernungen, Muttermalentfernungen, Oberschenkelstraffungen, Wadenkorrekturen, Narbenkorrekturen und Gesäßstraffungen .

Behandlungsschwerpunkte

Anti-Aging

Der Begriff Anti-Aging gilt heute als echtes Modewort. Kaum ein Produkt, kaum eine Behandlung, die ohne diese Bezeichnung auskommt. Dabei gibt es neben einigen, effektiven Methoden zahlreiche unseriöse Angebote, die nicht die versprochene Wirkung liefern können. Allen gemein ist das Ziel, die natürliche Hautalterung zu stoppen oder zumindest zu verlangsamen. Bestehende Falten und Fältchen sollen gemindert, eingefallene Hautpartien wieder aufgepolstert werden. Dabei gibt es neben zahlreichen, kosmetischen Behandlungsmöglichkeiten auch Hormontherapien oder plastisch-ästhetische Eingriffe. Faltenbehandlungen oder das sogenannte Biolifting beispielsweise werden häufig auch als Anti-Aging Therapie bezeichnet.

Faltenbehandlung

Von der sogenannten Zornesfalte im Stirnbereich über feine Mimikfältchen bis zu den tiefen Nasolabialfalten: Früher oder später macht sich das natürliche Alter auch im Gesicht bemerkbar. Wie früh, das hängt neben erblichen Faktoren nicht zuletzt auch von der individuellen Lebensweise ab. Wenn Falten das optische Gesamtbild stark beeinträchtigen, dann können Betroffene zum Beispiel mit einer Faltenbehandlung für Ausgleich sorgen. Je nach Art und Ausprägung kommen hier ganz verschiedene Methoden in Frage. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Behandlungen mit Botox und solchen Behandlungen mit Füllstoffen, sogenannten Dermal Fillern.

Muttermalentfernung

Unter dem Begriff Muttermalentfernung werden verschiedene Methoden zusammengefasst. Dabei unterscheidet man zum Beispiel zwischen medizinisch notwendigen Eingriffen, die durch die Krankenkasse übernommen werden, und rein ästhetischen Entfernungen des Muttermals. In beiden Fällen sollte zunächst ein Facharzt für Dermatologie aufgesucht werden, der die betroffenen Muttermale sorgfältig unter die Lupe nimmt. Häufig bieten entsprechende Fachärzte außerdem selbst entsprechende Behandlungen an. Bei harmlosen Muttermalen, die in erster Linie aus ästhetischen Gründen entfernt werden, kommt zum Beispiel die Lasertherapie in Frage. Bei einem chirurgischen Eingriff hingegen wird das Muttermal direkt aus dem Gewebe herausgeschnitten.