Mang Medical One Ästhetic Center Essen

Klinik-Portrait

Mang Medical One Ästhetic Center Essen

Fachklinik
Behandlungsschwerpunkte
Fettabsaugung, Magenband, Magenballon, Gesäßstraffung
Telefon(+49) 0800 / 2101011
Arzt
Nordrhein-Westfalen Anschrift

Rellinghauser Straße 16
45128 Essen

Vertreten Sie diese Praxis/Klinik?

Beantragen Sie Ihre Zugangsdaten!

Zugangsdaten anfordern
< zurück zum Ergebnis

 

Lassen Sie sich von einem ModernBeauty-Arzt in Ihrer Nähe unverbindlich beraten.

  • ModernBeauty ist ein unabhängiges Service-Portal und nicht an bestimmte Ärzte oder Kliniken gebunden
  • Wir haben bundesweit über 60 Spezialisten und renommierte Chirurgen für alle Schönheitsoperationen unter Vertrag
  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie besten Arztes
  • Unsere Arzt-Empfehlungen an Sie erfolgen ausschließlich aufgrund der Qualifikation des Arztes für Ihre Wunschbehandlung
  • ModernBeauty garantiert Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungsverhältnis
  • Alle Ärzte sind nachweislich qualifiziert und zu permanenter Aus- und Fortbildung verpflichtet
  • ModernBeauty-Ärzte garantieren eine umfassende, persönliche Betreuung inkl. Nachsorge und Patienten-Feedback
  • Unser Service ist für Sie absolut kostenlos

 

Anrede*:
Vorname* / Name*:
Straße und Nr.*:
PLZ* / Ort*:
Land*:
Wunschtermin und Behandlung:.
Telefon* / E-Mail*:


Profilübersicht

Allgemeine Informationen

Mang Medical One Ästhetic Center Essen ist eine Fachklinik mit Sitz in Essen.

Mang Medical One Ästhetic Center Essen führt folgende Operationen/Behandlungen durch: Bauchstraffungen, Haartransplantationen, Magenbander, Magenballons, Gesäßstraffungen, Gynäkomastie-Operationen, Brustvergrösserungen, Schweissdrüsenabsaugungen, Brustverkleinerungen, Oberarmstraffungen, Bruststraffungen, Faltenbehandlungen und Fettabsaugungen.

Behandlungsschwerpunkte

Fettabsaugung

Die Liposuction, so der medizinische Fachausdruck, ist vielen Menschen nur als Fettabsaugung bekannt. Gemeint ist damit ein Verfahren, bei dem überschüssige Fettzellen mit einer Spezialkanüle aus dem Gewebe entfernt werden. Besonders häufig geschieht dies an den typischen Problemzonen wie Hüfte, Gesäß, Oberschenkel oder Bauch. Neue Verfahren ermöglichen eine zielgenaue Fettabsaugung, die darüber hinaus auch zum Beispiel am Kinn oder an den Oberarmen zum Einsatz kommen kann. Als Ersatz für eine Gewichtsabnahme ist dieser Eingriff übrigens nicht geeignet: Insgesamt kann nur eine relativ geringe Menge Fettgewebe entnommen werden. Somit kommt die Fettabsaugung primär bei Menschen zum Einsatz, die lediglich einzelne Körperpartien modellieren lassen möchten.

Magenband, Magenballon

Wenn Ernährungsumstellung und Sport nicht den gewünschten Abnehmerfolg bringen, dann kann als letzte Maßnahme eine Operation erwogen werden. Das Einsetzen eines Magenbands fällt in diesen Bereich. Der Eingriff wird der Adipositaschirurgie zugeordnet, die ausschließlich bei Menschen mit starkem Übergewicht (Adipositas) in Frage kommt. Unter Umständen kann die Magenband-OP von den Krankenkassen übernommen oder bezuschusst werden. Hierfür muss jedoch nachgewiesen werden, dass alle anderen Maßnahmen erfolglos blieben. Während des Eingriffs wird ein dünner Silikonschlauch um den Magen gelegt, der ihn fortan abteilt und somit verkleinert. Hierdurch kann deutlich weniger Nahrung aufgenommen werden als bisher, was meist zur gewünschten Gewichtsabnahme führt.

Gesäßstraffung

Umgangssprachlich auch als ?Po-Lifting? bekannt ist die Gesäßstraffung. Bei diesem Eingriff wird die Gesäßpartie operativ gestrafft, was zu einem insgesamt deutlich glatter und fester wirkenden Po führt. Dabei können auch Cellulitedellen gestrafft werden. Nicht selten wird die Gesäßstraffung dabei mit einer Liposuktion bzw. Fettabsaugung kombiniert. Hierdurch kann eine besonders feine Modellierung der Gesäßpartie erreicht werden. Je nach Ausgangssituation und Behandlungswunsch stehen verschiedene Techniken zur Wahl. Grundlage jeder Gesäßstraffung ist die Entfernung überschüssiger Haut mit anschließender Neumodellierung. Der Eingriff wird ausschließlich unter Vollnarkose durchgeführt.