Krankenhaus St. Josef

Klinik-Portrait

Krankenhaus St. Josef

Behandlungsschwerpunkte
Nasenkorrektur, Brustvergrösserung, Gynäkomastie-Operation
Telefon(+49) 06897 / 7991371
Arzt
Saarland Anschrift

Klosterstraße 14
66125 Saarbrücken-Dudweiler

Vertreten Sie diese Praxis/Klinik?

Beantragen Sie Ihre Zugangsdaten!

Zugangsdaten anfordern
< zurück zum Ergebnis

 

Lassen Sie sich von einem ModernBeauty-Arzt in Ihrer Nähe unverbindlich beraten.

  • ModernBeauty ist ein unabhängiges Service-Portal und nicht an bestimmte Ärzte oder Kliniken gebunden
  • Wir haben bundesweit über 60 Spezialisten und renommierte Chirurgen für alle Schönheitsoperationen unter Vertrag
  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie besten Arztes
  • Unsere Arzt-Empfehlungen an Sie erfolgen ausschließlich aufgrund der Qualifikation des Arztes für Ihre Wunschbehandlung
  • ModernBeauty garantiert Ihnen das bestmögliche Preis-Leistungsverhältnis
  • Alle Ärzte sind nachweislich qualifiziert und zu permanenter Aus- und Fortbildung verpflichtet
  • ModernBeauty-Ärzte garantieren eine umfassende, persönliche Betreuung inkl. Nachsorge und Patienten-Feedback
  • Unser Service ist für Sie absolut kostenlos

 

Anrede*:
Vorname* / Name*:
Straße und Nr.*:
PLZ* / Ort*:
Land*:
Wunschtermin und Behandlung:.
Telefon* / E-Mail*:


Profilübersicht

Allgemeine Informationen

Krankenhaus St. Josef ist eine Klinik/Praxis mit Sitz in Saarbrücken-Dudweiler.

Krankenhaus St. Josef führt folgende Operationen/Behandlungen durch: Bruststraffungen, Ohrenkorrekturen, Bauchstraffungen, Gynäkomastie-Operationen, Stirnliftings, Brustrekonstruktionen, Nasenkorrekturen, Brustvergrösserungen, Faltenbehandlungen, Halsstraffungen, Facelifting, Biofacelifting, Narbenkorrekturen, Brustverkleinerungen und Lidstraffungen.

Behandlungsschwerpunkte

Nasenkorrektur

Unter dem Begriff Nasenkorrektur fasst man verschiedene OP-Methoden innerhalb der Plastischen und Ästhetischen Chirurgie zusammen. Dabei kann der Eingriff sowohl aus ästhetischen als auch aus medizinischen Gründen heraus erfolgen. Aus medizinischer Sicht steht zum Beispiel die Verbesserung der Atmungsfähigkeit (Nasenscheidewandkorrektur) im Mittelpunkt. Es gibt jedoch auch viele Menschen, die mit dem Aussehen ihrer Nase unzufrieden sind. In vielen Fällen ist das unerwünschte Erscheinungsbild angeboren, in anderen Fällen durch Unfälle oder Krankheiten entstanden. Mit Hilfe der Nasenkorrektur soll dann ein ästhetisch ansprechendes Gesamtbild hergestellt werden. Hierzu stehen dem erfahrenen Chirurgen ganz verschiedene Möglichkeiten und Methoden zur Wahl.

Brustvergrösserung

Die Brustvergrößerung zählt zu den häufigsten und auch beliebtesten Eingriffen innerhalb der Ästhetischen Chirurgie. Im Laufe der Jahrzehnte wurden die Methoden immer weiter verbessert, so dass heute verschiedenste Techniken für verschiedene Behandlungswünsche zur Wahl stehen. Der Ablauf hat sich dabei jedoch kaum verändert: Damals wie heute wird die Brustvergrößerung unter Vollnarkose durchgeführt. Zur optischen Vergrößerung wird dann zunächst eine Gewebetasche geschaffen, die vor oder hinter dem Brustmuskel liegen kann. Anschließend setzt der Arzt das Implantat ein. Moderne Implantate bestehen meist aus hochwertig vernetztem Silikon, das in ganz verschiedenen Formen und Größen erhältlich ist. Auch Kochsalzkissen kommt gelegentlich zum Einsatz.

Gynäkomastie-Operation

Bei der Gynäkomastie kommt es zu einer Vergrößerung des Brustdrüsengewebes beim Mann. Diese Vergrößerung ist in vielen Fällen medizinisch unbedenklich, für den Betroffenen aber häufig enorm störend. Eine ärztliche Abklärung ist in jedem Fall der erste Schritt bei Verdacht auf Gynäkomastie. Möglich ist dann zum Beispiel eine medikamentöse Behandlung. Erst wenn diese Möglichkeiten abgeklärt sind, kann zusätzlich oder alternativ eine Gynäkomastie-Operation in Erwägung gezogen werden. Bei diesem Eingriff entfernt der behandelnde Arzt neben dem überschüssigen Drüsengewebe häufig auch die überschüssige Haut. Neben der echten Gynäkomastie gibt es außerdem die sogenannte Fettbrust, die häufig durch Übergewicht bedingt ist.